FOCUSTALK mit Dawei Ni

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (27)

Filmdauer: 21:41 min.
Moderator: Stanko Pavlica
Untertitel: (noch in Bearbeitung)

Im August fand in Winterthur ein Deafslam statt und der Österreicher Dawei Ni meldete sich spontan an und wurde als Zweiter gefeiert.

Seit Juli lebt er in der Schweiz und arbeitet für die nächsten 3 Jahren bei der ZHAW (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaft). Er ist für die Gebärdensprachforschung DGSG zuständig. Dawei ist 35 Jahre alt und erzählt uns über seine intensive Studiumszeit und Erlebnisse. Er schildert interessante Perspektive über die Vergleiche zwischen Deutschland, Österreich und die Schweiz.

6 Kommentare
  1. Dawei hat voll Recht. Ich frage mich aber, ob die Schweiz jemals aufholen wird. Seit routinemässig das CI verabreicht wird, werden gebärdende Gehörlose immer weniger. – Vor 46 Jahren kam ich aus Deutschland in die Schweiz und war schockiert: hier wurde fast nicht gebärdet, sondern überdeutlich gesprochen. Jetzt ist es zwar besser geworden, aber immer noch hinkt die Schweiz weit hinter Deutschland und Österreich her. Ich glaube, ein wenig liegt das wohl auch an der Schweizer Mentalität. Der Schweizer ist langsam, wartet erst mal ab und kämpft kaum, während die Deutschen sich nichts gefallen lassen.

  2. Ein sehr interessantes Thema. Von Ihm kann man sicher vieles lernen. Danke Dawei sowie FocusFive für diese Tolle Talk-Show.

  3. Wow, Kompliment zur Sendung und Interview sehr beeindruckt bin schockiert dass die Schweizer GL im Rückstand sind. Seine Meinung ist richtig dass die Hörende die unsere Sprache interessieren uns anpassen müssen und sie selber Dolmetscher bestellen. Es ist eine heisse Thema muss erkämpft werden. Ein Person aus dem Ausland die bei uns in Europa einsetzen und sich ausbilden lassen ist erstaunlich. Das Ziel wird erreicht.

  4. Er hat völlig Recht und habe die gleichen Meinung wie er. Deshalb ist unser Bildungssystem eine Katastrophe die man unbedingt ändern musst. Z.B viele GL können kein BMS machen, weil dort man zuviel verlangt, z.B Französisch soll man als Freifach nehmen, weil wir schon genügend Sprachen haben (English, Deutsch, DSGS…).

    Ich habe auch ein paar Fachleute über diverse Ausbildung Angebot darüber diskutiert z.B gleiche Ausbildung Angebote wie Hamburg/Berlin Unis hier in der Schweiz. Die meistens sagen immer dieselbe “ aus finanzielle Gründe oder mit Bund ist das nicht möglich ist“. Das ist schon sehr frustrieren. Aus meiner Sicht ist das keine grosse Aufwand. Mann könnte div. Konzepte von Hamburg/Berlin so übernehmen und gleich dort anfangen.

    Ehrlich gesagt, Schweiz ist wirklich in einem Entwicklungsland für die Gehörlosen. Das ist nervig!

  5. Regarding the inclusion of hearing and deaf, I agree with Dawei Ni. We have to be spontaneous with sign language and not adapt with hearing people. It makes me laugh when Dawei said that deaf people in Switzerland speak too much with the sores and it is true. It’s a good idea to put on your site that speaks with video!

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*